1. Wörgler Fahrradbörse

Gebrauchte Fahrräder kaufen und verkaufen

Fahrtüchtige Kinder- und Erwachsenenräder, aber auch Sonderfahrräder, Elektroräder und Anhänger!

Am 4. Mai 2019 findet in der ZONE Wörgl die erste Wörgler Fahrradbörse statt. In der Früh ab 08:00 – 10:00 Uhr können die Fahrräder mit einem abgestimmten festgelegten Verkaufspreis abgegeben werden. Der Verkauf der Räder findet von 10:00 – 15:00 Uhr am Gelände der ZONE statt. Im Anschluss von 15:00 – 16:00 Uhr wird der Verkaufserlös ausgezahlt.

10% des Verkaufspreises kommen dem Veranstalter zugute.

Facts:

Fahrradannahme von 08:00 – 10:00 Uhr (Besichtigung und Reservierung ab 09:00 Uhr)

Fahrradverkauf von 10:00 – 15:00 Uhr

Rückgabe und Auszahlung der nicht verkauften Räder von 15:00 – 16:00 Uhr

Unsere Tipps zum Radkauf!

Die Verkaufszeit ist von 10.00 – 15.00 Uhr. Die größte Auswahl an Rädern ist um 10:00 Uhr, zu Beginn des Verkaufs. Dann ist das „Gedränge“ aber auch am größten. Wenn Sie dies nicht mögen, kommen Sie lieber etwas später. Ab ca 10:30 Uhr sind noch immer viele Räder vorhanden und man kann sich in Ruhe umsehen. Gegen Ende der Verkaufszeit lässt sich manchmal direkt mit dem Verkäufer eine Reduktion aushandeln.

Sie können alle Räder Probe fahren, wenn Sie wollen. Dafür benötigen wir nur einen offiziellen Lichtbildausweis als „Pfand“ von Ihnen.

Der Kaufvertrag kommt direkt zwischen Radbesitzer (Verkäufer) und Käufer zustande. Der Verein komm!unity ist kein Vertragspartner. Privatverkäufer sind vom Garantie- und Gewährleistungsrecht ausgenommen. Jeder Käufer erhält die Orginalangaben des Verkäufers. Reklamationen (z.B. bei falschen Angaben) sind direkt mit dem Verkäufer auszumachen.


Verkaufen: Wie geht es?

Annahme

8:00 – 10:00 Uhr

Verkauf

10:00 – 15:00 Uhr

Rückgabe

15:00 – 16:00 Uhr (Verkaufserlös bzw. nicht verkauftes Fahrrad)

Kosten für Verkäufer

im Falle des Verkaufes 10% Verkaufsgebühr (max. 30€)

Unsere Tipps zum Radverkauf!

  • Bringen Sie das Rad/die Räder auf Vordermann! Saubere Räder verkaufen sich besser!
  • Kommen Sie mit dem Rad (oder den Rädern) rechtzeitig vor 10:00 Uhr. Ab halb 10 ist viel los und es ergeben sich ev. Wartezeiten. Ab 10 ist die Annahme geschlossen!
  • Sie bestimmen, zu welchem Preis das Rad verkauft werden soll. Ca 80% der Räder ausgestellten werden bei der Radlbörse verkauft. 20% der Räder werden unverkauft von ihren BesitzerInnen wieder mitgenommen. Entscheidend für einen Verkauf ist oft der Preis.

Preisfindung

  • Wir beraten Sie gerne bei dieser Preisfestlegung. Hilfreich ist es, wenn Sie vorher für sich beurteilen, unter welchen Umständen Sie das Rad selbst kaufen würden und wie wichtig der Verkauf für Sie ist!
  • Wollen Sie das Fahrrad auf jeden Fall loswerden (Motto: Hauptsache, es steht nicht mehr im Weg rum), setzen Sie den Preis eher niedrig fest, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass es gekauft wird.
  • Wollen Sie Ihr Fahrrad nur für einen guten Preis verkaufen (Motto: Darunter nehme ich es lieber wieder mit nach Hause), setzen Sie Ihren Wunschverkaufspreis ein.
  • Generell gilt: Preis und Angebot müssen zusammenpassen: bei gut erhaltenen, gepflegten Markenrädern liegt der Verkaufspreis wesentlich höher als bei ungepflegten No-name Supermarkträdern.

Der Kaufvertrag kommt direkt zwischen Radbesitzer (Verkäufer) und Käufer zustande. Die Vereine Radlobby und die PfadfinderInnen sind nicht Vertragspartner. Privatverkäufer sind vom Garantie- und Gewährleistungsrecht ausgenommen. Jeder Käufer erhält die Orginalangaben des Verkäufers. Reklamationen (z.B. bei falschen Angaben) sind direkt mit dem Verkäufer auszumachen.

Wenn es noch Fragen gibt, bitte kontaktieren Sie mich unter 0650/3937051 (Sebastian Feiersinger), oder per Mail – sebastian.feiersinger@kommunity.me